Bei Anruf kommt Ihr Bus

erstellt am: 08. November 2017

Rufbusangebote verständlich erklärt


Die Anforderungen an den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) unterliegen einem ständigen Wandel. Die Mobilitätsbedürfnisse von Menschen verändern sich mit der Entwicklung der demografischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Aus diesem Grund wird bereits seit vielen Jahren der Linienverkehr mit Unterstützung von sogenannten bedarfsorientierten Rufbussen durchgeführt, die das Linienangebot in Zeiten schwacher Auslastung ergänzen.

Allerdings haben viele Fahrgäste Hemmungen Rufbusse zu nutzen. Einige geben an, dass sie es als unangenehm empfinden, dass ihretwegen extra ein Bus ausrücken würde. Andere glauben fälschlicherweise, dass diese Fahrten teurer wären als die reguläre Busnutzung. Wichtig sei es deshalb der Verkehrsgesellschaft Südharz mbh (VGS) Hemmnisse abzubauen und zur Nutzung der Rufbusse einzuladen

Was genau sind Rufbusse? Rufbusse sind moderne, flexible, schnelle und  umweltfreundliche Verkehrsangebote, die bedarfsorientiert – d.h. erst nach vorheriger Bestellung durch den Fahrgast - durch Linienbusse oder Kleinbusse erbracht werden. Dies ist nicht nur wirtschaftlicher, sondern auch ökologischer als der normale Linienverkehr. So kann das Fahrtenangebot aufrechterhalten werden und die Einwohner bleiben weiterhin mobil.

Es gibt zwei verschiedene Rufbusformen, die eingesetzt werden: In Mansfeld-Südharz und im Kyffhäuserkreis verkehren  linien- und haltestellenbezogene Rufbusse nach einem vorgegebenen Fahrplan zu festgelegten Zeiten. Diese Form des Rufbusses muss mind. 2 Stunden vor Fahrtantritt unter der INSA-Telefonauskunft: 0391-53 63 180 (Festnetz) angemeldet werden und verkehrt ganzjährig.

Im Kyffhäuserkreis kommt während der Thüringer Schulferien zusätzlich der RUFBUS-flexibel (RBF) zum Einsatz, der in einem festgelegten Liniengebiet fährt. Die Anmeldung erfolgt mind. 2 Stunden vor Fahrtantritt unter der VGS-Servicenummer: 03476/ 88 92 0 (Festnetz).

Der RUFBUS-flexibel ist im Zeitraum von 6-18 Uhr nutzbar, wenn 60 Minuten vor bzw. nach dem gewünschten Fahrtbeginn kein reguläres Fahrplanangebot besteht. Damit kann der RBF zeitlich sehr flexibel genutzt werden. RUFBUS-flexibel-Leistungen werden anteilig auf folgenden Linien erbracht:

  • VGS-490 (Bad Frankenhausen-Udersleben-Voigtstedt-Kachstedt-Artern)
  • VGS-491 (Heldrungen-Hauteroda)
  • VGS-492 (Bad Frankenhausen-Göllingen-Günserode)
  • VGS- 493 (Heldrungen Etzleben-Hemleben)

 

Einstiege sind bei beiden Formen nur nach vorheriger Anmeldung bei der entsprechenden Servicenummer und an den üblichen Haltestellen möglich (siehe Tabelle Überblick über Rufbusangebote).

Welche Fahrten mit Rufbusleistungen erbracht werden, kann der Fahrgast dem Haltestellenaushang entnehmen oder im Fahrplanbuch sowie auf den Internetseiten www.vgs-suedharzlinie.de oder www.kyffhaeuser.de nachlesen. Die Fahrgäste finden auf  jedem Fahrplan die zur Bestellung anzuwählende Telefonnummer mit der jeweiligen Anmeldezeit.

Das Beste: Jede Rufbusnutzung kostet tatsächlich nur den regulären Fahrpreis der VGS. Inhaber einer Monats- oder Wochenkarte, wie z.B. einem 60aktiv-Ticket, können Rufbusse ebenso nutzen wie Gelegenheitsfahrer, die nur den Regeltarif der VGS zum Zielort zahlen müssen.

 

 

 

RUFBUS

 

RUFBUS-flexibel

 

Kennzeichnung

im Fahrplan

 

      (RUFBUS)

 

RBF (RUFBUS-flexibel)

Zeitraum des Angebotes

Ganzjähriges Angebot

Angebot ausschließlich während der Thüringer Schulferien

Angebotsform

Der RUFBUS fährt nur nach vorheriger  Anmeldung. Er verkehrt  linien- und haltestellenbezogen nach einem vorgegebenen Fahrplan und festgelegten Zeiten.

Der RUFBUS-flexibel fährt nur nach vorheriger Anmeldung in einem festgelegten Liniengebiet. Der RBF ist im Zeitraum von 6-18 Uhr nutzbar, wenn 60 Minuten vor bzw. nach dem gewünschten Fahrtbeginn kein reguläres Fahrplanangebot besteht. Damit kann der RBF zeitlich sehr flexibel genutzt werden.

Region

Einsatz anteilig in der gesamten Region Kyffhäuserkreis

RUFBUS-flexibel-Leistungen werden anteilig auf folgenden Linien erbracht:

  • VGS-490 (Bad Frankenhausen-Udersleben-Voigtstedt-Kachstedt-Artern)
  • VGS-491 (Heldrungen-Hauteroda)
  • VGS-492 (Bad Frankenhausen-Göllingen-Günserode)
  • VGS- 493 (Heldrungen Etzleben-Hemleben)
 

Anmeldung

 

 
  • Mo. - Fr., 6.00 Uhr bis 18.00 Uhr (bei Frühfahrten bitte bis 18.00 Uhr am Vortag bestellen)
 
  • Anmeldung bis mind. 2 Stunden vor Fahrtantritt unter der INSA-Telefonauskunft: 0391-53 63 180 (Festnetz)

 

 
  • Mo. – Fr., 6.00 Uhr bis 18.00 Uhr (Frühfahrten bitte bis 18.00 Uhr am Vortag bestellen)
 
  • Anmeldung bis mind. 2 Stunden vor Fahrtantritt unter der VGS-Servicenummer: 03476/ 88 92 0 (Festnetz)
 

Angaben zur Anmeldung

 
  • Name des Anrufers
  • Anzahl der mitreisenden Personen
  • Liniennummer
  • Abfahrtsort und Zielhaltestelle und Rückrufnummer
  • Datenschutz wird bei der VGS sehr ernst genommen: Ihre Daten werden nicht gespeichert
 

Kosten

 Keine zusätzlichen Kosten!

  • gezahlt wird der reguläre VGS-Tarif
  • gültige Fahrausweise (Monatskarten etc.) werden anerkannt